Acer Liquid Jade Primo vorgestellt

Acer stockt sein Sortiment mit einem neuen Windows-10-Smartphone auf, es macht dem Lumia 950 aus dem Hause Microsoft Konkurrenz und bietet Hardware aus der Highend-Klasse. Das Besondere am Acer Liquid Jade Primo ist die Continuum-Funktion, sie funktioniert jeden Fernseher beziehungsweise PC-Monitor in einen nahezu vollwertigen Windows-10-Rechner um. Die Leistung kommt aus dem Smartphone, das Design am Bildschirm lässt sich auf den ersten Blick nicht vom „echten“ Windows 10 unterscheiden. Die Verbindungsmöglichkeiten variieren zwischen Docking-Station, USB Type-C-Anschluss (3.1) und einer drahtlosen Verbindung. Einen richtigen PC kann die Funktion natürlich nicht ersetzen, doch für kleinere Aufgaben ist es sicherlich praktisch, immer einen Windows-10-Computer in der Tasche zu haben. Die Ausstattung ist recht ordentlich.

Mit Highend zum Erfolg

Acer Liquid Jade PrimoAngetrieben wird das  Acer Liquid Jade Primo von einer Snapdragon 808 Hexacore-CPU, sie darf sich über einen 3 GB großen Arbeitsspeicher und über eine flüssige Performance im Alltag freuen. Das Zusammenspiel mit Windows 10 Mobile klappt hervorragend, das war aber auch schon in der Vergangenheit mit schwächerer Ausstattung so. Der interne Speicher ist mit 32 GB angesetzt, im Notfall kann dieser per microSD auf 128 GB erhöht werden. Wird dieser Slot nicht belegt, dann kann eine zweite SIM-Karte eingesetzt werden. Schnelles WLAN, LTE und A-GPS sind ebenfalls mit an Board. Der Akku kommt auf 2.870 mAh und reicht problemlos für einen Arbeitstag. Er vorsorgt auch das 5,5 Zoll große AMOLED-Display mit Strom, das auf Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) zurückgreift. Dank Gorilla Glass 3 haben Kratzer fast keine Chance.

21 Megapixel sorgen für scharfe Ergebnisse

Die Rückseite des Acer Liquid Jade Primo ziert eine 21-Megapixel-Kamera, die 4K-Videos aufnimmt und mit einem Dual-LED-Blitz arbeiten kann. Vorne sind es 8 Megapixel, sie lassen Videos in Full HD zu und verfügen über einen 84-Grad-Aufnahmewinkel. Die Bilder können sich sehen lassen, sie werden aus dem Hause Sony geliefert. Auf einen Fingerabdrucksensor muss man übrigens verzichten, das Smartphone wird wie „früher“ per Passwort, Muster oder PIN entsperrt.

Preis

Das Liquid Jade Primo steckt in einem Kunststoffgehäuse, es misst 156,5 x 75,9 x 8,4 Millimeter und ist ordentlich verarbeitet. Gemeinsam mit einer Display Docking-Station kann es ab sofort für 599 Euro erstanden werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.