Oneplus 3T: Oberklasse Smartphone aus China

Das Oneplus-Smartphone gibt es aktuell in der dritten Generation. Die Ausstattung ist ordentlich und lässt keinerlei Wünsche offen. Nun hat sich der Hersteller für ein Upgrade entschieden, welches mehr Leistung und mehr Laufzeit verspricht. Es soll sich nach wie vor um ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis handeln, sodass Interessenten mit ruhigem Gewissen einen Blick auf die überarbeitete Version werfen können. Im Vorfeld war übrigens „nur“ von einer Alternative die Rede, jetzt weiß man, dass es das „normale“ Oneplus 3 ersetzen wird. Um die beiden Versionen unterscheiden zu können, wurde hinter der „3“ ein „T“ hinzugefügt. Im Handel gilt es also nach dem Oneplus 3T Ausschau zu halten, um in den Genuss der leistungsstärkeren Variante zu kommen.

Die Unterschiede: Oneplus im Vergleich

Oneplus 3THätte man links das „alte“ Oneplus und rechts das „neue“ Oneplus vor sich liegen, dann wäre ein Unterschied nur zu erahnen. Das Design blieb unverändert, sodass es nach wie vor ein Aluminiumgehäuse mit einem Homeutton ist. Sogar die Abmessungen von 152,7 x 74,7 x 7,35 Millimeter und das Gewicht von 158 Gramm sind identisch. Gründe für eine Veränderung gab es auch nicht, das Premium-Niveau bei der Verarbeitung ist in beiden Fällen makellos. Mit Ausnahme der Gehäusefarben sind sie somit Zwillinge. Der Goldton (Soft Gold) ist geblieben, aber der Grauton hat sich von „Grafit“ zu „Gunmetal“ geändert. Er ist ein wenig dunkler und kommt beim neuen 128-GB-Modell zum Einsatz. Der goldene Look ist der 64-GB-Version vorbehalten. Eine microSD-Speicherkarte kann nicht eingelegt werden, dank nun zwei Speichergrößen ist das aber kein Weltuntergang.

Die technischen Daten des neuen Oneplus 3T

Die dominierende Front in der Größe von 5,5 Zoll setzt auf AMOLED und löst in 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD) auf. Der Prozessor wurde durch den Snapdragon 821 ersetzt, der mehr Power bietet (bis zu 2,35 GHz) und energiesparender arbeitet. Beim „normalen“ Oneplus war der Snapdragon 820 im Einsatz. Mit 6 GB Arbeitsspeicher ist alles gleich geblieben, das gilt auch für die 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite (jetzt mit Saphirglas ausgestattet). Vorne jedoch fand ein Upgrade statt, die Frontkamera knipst nun ebenfalls mit 16 Megapixeln (früher 8 Megapixel). Der letzte Unterschied betrifft den Akku, er misst nun 3.400 statt 3.000 mAh.

Highlights sind auch ganz klar USB-Typ-C, der Fingerabdrucksensor im Homebutton und die Verwendung von zwei SIM-Karten (Dual-SIM). Features wie WLAN, Bluetooth, NFC, GPS und LTE Cat 6 lassen sich ebenfalls blicken. Als Betriebssystem wird OxygenOS 3 verwendet, welches auf Android 6.0.1 Marshmallow basiert und bereits beim „alten“ Oneplus eingesetzt wurde.

Oneplus Preis

Letztendlich hat sich gar nicht so viel geändert, ein anderer Farbton (Gunmetal), eine zweite Speichergröße (128 GB), ein schnellerer Prozessor, mehr Akku und eine bessere Frontkamera, das sind die Unterschiede aufgezählt in nur einem Satz. Nichtsdestotrotz wird das Oneplus 3T ein bisschen teurer, für 64 GB werden nun 439 Euro und für 128 GB 479 Euro fällig. Im Gesamtblick ist es aber nach wie vor ein preiswertes High-End-Smartphone, das jeden einzelnen Cent wert ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.