Betriebssysteme für Smartphones im Vergleich

Kaufen Sie ein Smartphone, so werden Sie sicher an eine ganz bestimmte Marke denken, ebenso werden Sie vielleicht ein bestimmtes Modell favorisieren. Der Grund dafür ist das Kernstück Ihres Handys, das Betriebssystem, ohne das Ihr Handy nicht arbeiten kann. Dabei kommt es auf die verschiedenen Funktionen und auf die Erweiterbarkeit an, beispielsweise, was bereits an Bord ist, welche Extras das Betriebssystem bietet und welche Apps Sie nutzen können. Jedes Betriebssystem verfügt über einen eigenen App-Store, doch sind die dort erhältlichen Apps unterschiedlich. Hier werden Android, iOS; Symbian, Windows Phone, Bada und Blackberry vorgestellt.

Google Android

Android von Google ist gegenwärtig das beliebteste Betriebssystem und hat iOS von Apple längst den Rang abgelaufen. Das Betriebssystem verfügt über ein Aufklappmenü, mehrere Startscreens sowie über die Tasten Home, Zurück und Menü. Für Smartphone Einsteiger ist das System zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber später sehr leicht zu bedienen. Mittlerweile sind im Android Market mehr als 250.000 Apps erhältlich, ständig kommen neue Apps hinzu. Allerdings ist das Betriebssystem Android je nach Hersteller noch mit verschiedenen Besonderheiten, z.B. eigenen Benutzeroberflächen, ausgestattet.

Apple iOS

Apple hat das Betriebssystem iOS auf den Markt gebracht, das über eine kurze Reaktionszeit verfügt. Das Design kann sich sehen lassen, die Menüstruktur ist übersichtlich, eine Multitasking-Funktion ist vorhanden. Mit Doppelklick auf die Home-Taste haben Sie Zugriff auf alle Prozesse. Im App Store von Apple können Sie mehr als 350.000 Apps auswählen. Im Gegensatz zu den Handys mit Android können Sie bei iOS nicht zwischen verschiedenen Marken wählen, Sie sind auf das iPhone von Apple festgelegt.

Nokia Symbian

Aus Finnland kam das Betriebssystem Symbian, das eine Multitouch-Funktion sowie Untermenüs mit 2D- und 3D-Architektur bietet. Als Navigationssystem nutzen dieses NavigationOvi-Maps. Symbian ist allerdings nicht vollständig zu empfehlen, denn ursprünglich war dieses System nicht für Touchscreen-Handys gedacht. Das Betriebssystem hat keine besonders rosigen Aussichten für die Zukunft, es sind längst nicht so viele Apps wie bei Android oder iOS verfügbar. Seit Ende 2012 hat Nokia die Weiterentwicklung komplett eingestellt, daher ist die Weiterentwicklung von Symbian vermutlich aufgegeben worden.

Microsoft Windows Phone

Windows Phone ist das Betriebssystem für mobile Endgeräte aus dem Hause Microsoft. Es wird in Smartphones von Nokia, HTC sowie in jeweils einem Erzeugnis von LG und von Samsung genutzt. Es bietet eine gute Performance aufgrund seiner Bedienoberfläche, die aus Kacheln zusammengesetzt ist. Alle Funktionen sind schnell zu finden, allerdings sind nicht viele Apps dafür verfügbar, Multitasking und ein Task-Manager sind nicht vorhanden. Nachteilig ist, dass Windows Phone für die Apps Abwicklung und auch für andere Funktionen ein vergleichsweise geschlossenes System wie Apple bei seinem Betriebssystem iOS verwendet.

Samsung Bada

Bada-OS kam aus Korea und wurde in der Wave-Serie von Samsung verwendet. Es ist leicht verständlich und verfügt über viele Individualisierungsmöglichkeiten, Apps und Widgets lassen sich auf mehrere Bildschirme verteilen. Lediglich etwas mehr als 6.300 Apps sind dafür verfügbar. Im Jahr 2013 hat Samsung die Weiterentwicklung beendet und setzt künftig mehr auf Android.

Blackberry OS

Das Blackberry OS ist das Betriebssystem vom Blackberry, einer der Erfinder des Smartphones. Das BlackBerry unterscheidet sich von anderen Mobiltelefonen vor allem durch seine sehr praktische Bedienbarkeit, hohe Sicherheit durch Verschlüsselung und die vorrangige Ausrichtung auf Geschäftskunden.