Was ist ein PDA?

PDA ist die Abkürzung von Personal Digital Assistent. Zu Deutsch übersetzt bedeutet es „persönlicher digitaler Assistent“. Bei einem PDA Computer handelt es sich um ein kleines technisches Gerät für unterwegs. Es war sozusagen ein kleiner tragbarer Computer, der hauptsächlich mit nützlichen Programmen wie Kalender, Adress- und Aufgabenverwaltung, sowie persönlichem Terminplaner ausgestattet ist. Zudem standen einem auch zahlreiche andere nützliche Programme mit einem PDA zur Verfügung. Officedateien konnten ebenfalls aufgerufen, erstellt und verarbeitet werden.

Ein PDA war bei seiner Einführung Anfang der 1990er Jahre immer praktisch für unterwegs. Insbesondere war er für Menschen geeignet, die beruflich sehr viel reisen und viele Aufgaben auf dem Weg erledigen mussten. Reisewege waren ab diesem Zeitpunkt keine Zeitverschwendung mehr, sondern konnten mit Hilfe eines PDAs gut genutzt werden. Etwa um 2010 mit Aufkommen der Smartphones wurde die Produktion und Vermarktung der PDA Geräte eingestellt.

PDAs waren die ersten mobilen Computer

Laptops sind ebenfalls sehr gut für unterwegs geeignet. Jedoch nehmen diese mehr Platz weg und sind von der Benutzung her viel aufwendiger. Unauffälliger und praktischer war der PDA, welcher etwa die Größe eines Handy hatte. Er passte bequem in jede Tasche, war schnell betriebsbereit und verfügte über alle nötigen Programme, die man auch auf einem Laptop vorfindet. Als Nachfolger vom PDA fungieren heute die Tabletcomputer.

Einige Menschen verwechseln PDAs mit Mobiltelefonen. Mit einem Mobiltelefon hat solch ein Gerät jedoch in der Regel nicht viel zu tun. Es hat zwar die Ausmaße eines Handys und nimmt sich auch vom Gewicht her nicht viel, aber man kann mit einem PDA nicht telefonieren und auch keine SMS verschicken. Manche PDAs sind jedoch mit einem Internetzugang ausgestattet, sodass Chatten und Mailverschicken möglich sind.

Nutzer die glauben, mit einem PDA auch telefonieren zu können, verwechseln den PDA lediglich mit einem Smartphone. Ein PDA ist ein reiner Minicomputer, während ein Smartphone die Eigenschaften eines Handys und PDAs miteinander vereint.

Mit Tastatur oder mit Touchscreen

Einen Personal Digital Assistent kann man entweder mit Tastatur kaufen oder mit Touchscreen. Für Schreibaufgaben sind PDAs mit Tastatur vermutlich sinnvoller, da es sich so doch besser tippen lässt. Möchte man den PDA jedoch nur nutzen um Termine einzutragen oder Kleinigkeiten zu verarbeiten, kann man auch zu einem PDA mit Touchscreen greifen. Ebenso ist inzwischen eine Kombination aus beidem möglich, so das der Nutzer Touchscreen und Tastatur zur Verfügung hat. Was die Optik und die Funktionen angeht, kann man zwischen zahlreichen Herstellern und Marken wählen. Je nachdem wofür man das PDA einsetzen möchte, sollte man sich ein Gerät mit den gewünschten Funktionen aussuchen.